Workshops

Label Management / Networking

Workshopleiter: Julien Hohl

Sonntag, 9. Juni

15-18h

Was machst du im Musikgeschäft / in deinem Leben?

Ich bin verantwortlich für das französische Label Deaf Rock Records und Manager der Labels La Coda und Cold Fame. Ich bin auch Künstler-Manager für die Bands Last Train und Dirty Deep. Meine Aufgabe ist es, Platten zu produzieren und Tourneen auf der ganzen Welt zu organisieren.
Dein Lieblingsmusiker/Sänger/Band, Gruppe, Gruppe, Konzert? Ich bin der erste Blink 182 Fan, es ist mein Leben.
 Was können Ihre Workshop-Teilnehmer erwarten? Ich werde den Teilnehmern erklären, wie ein Label funktioniert, aber auch, wie man seine Musik schützt, eine Aufnahme vorbereitet und ein Netzwerk im Musikbereich aufbaut.


Musik Produktion mit Ableton live

Workshopleiter: Noé Serre

Samstag, 8. Juni

13-18 Uhr

Was hast du bisher so gemacht?

Ich bin Studiomanager, mag Rap, Stoner und DIY.
Lieblingsmusiker/Sänger/Musik/Bestes Konzert?

Mein Lieblingsmusiker ist im Moment ein Musiker: oklou. Mein Lieblingssänger ist D'Angelo. Meine aktuelle Band ist 13 Block. Und mein Lieblingskonzert, ich zögere zwischen dem Pink Floyd live in Pompeji oder Booba in den Eurockéennes 2018.
Was erwartet die Teilnehmer?

Für den Workshop können die Teilnehmer erwarten, dass sie die Grundlagen der Software kennen, sie bequem zu Hause weiter entdecken, ohne auf die Bedienungsanleitung zu achten. Jeder Teilnehmer verfasst während des Workshops eine Komposition, die zwischen 1 und 3 Minuten dauert.


Stage Performance

Workshopleiter: Philipp Stavenhagen

Sonntag, 9. Juni

10 bis 16 Uhr (mit Mittagspause von 12 bis 14 Uhr)

Philipp Stavenhagen ist Schauspieler und Psychologe und arbeitet als Trainer und Coach. Schauspiel-Studium in Berlin, Ausbildung in der Michael-Tschechow-Methode. Spielt seit über 10 Jahren in der freien Gruppe Die Koralle. Er verbindet mit seiner Arbeit die zwei Seiten derselben Medaille: die mentale Kraft des Darstellers zu entwickeln und den präsenten Körper als Träger von Emotionen zu trainieren.

 

Im Workshop STAGE PERFORMANCE beschäftigen wir uns mit der Präsenz des Bühnendarstellers und seinem authentischen emotionalen Ausdruck. Wir arbeiten systematisch mit den drei Instrumenten des Schauspielers: Körper, Emotion und Stimme. Wir untersuchen, was die eigenen Erfolgsfaktoren und / oder Hindernisse auf der Bühne sind und welche Zutaten die eigene Strahlkraft verstärken können. Teilnehmer können in diesem Workshop lernen, wie sie ihre Wirkung auf der Bühne gezielt einsetzen und gestalten können.

Mitzubringen: Bewegungsfreundliche Kleidung.


Bass

Workshopleiter: Christiano Matos

Samstag, 8. Juni

10 bis 12 Uhr & 14 bis 16 Uhr

Cristiano Matos ist ein brasilianischer Bassist, Sänger und Songwriter. Er ist in Curitiba, Südbrasilien geboren, wo er sein Interesse und Talent für die Musik, noch als kleines Kind entdeckt hat. Seine Musik ist frisch, magisch, besonders und schwierig einzuordnen – eine Kombination musikalischer Elemente aus verschiedenen Ländern und Kulturen wie Indien, Afrika, Brasilien, Süd- und Nordamerika. Er hat schon mit großem Namen wie Glauco Solter, Mauro Martins und Viviane de Farias gespielt und ist aktuell mit seinem neuen Album „Hemisfério“ auf Tour.

Interview mit Christiano Matos

 Was hast du bisher so gemacht?

 Ich bin Bassist, Sänger, Songwriter und Musikproduzent. Ich bin in Brasilien geboren und habe deshalb eine enge Verbindung mit der südamerikanischen Musik. Zur Zeit bin ich auf Tour mit meinem neuen Alben „Hemisférios“ und auch viel als Musikproduzent und Bandcoach unterwegs.

Lieblingsmusiker/Sänger/Musik/Bestes Konzert?

 Die folgende Künstler haben mich viel beeinflußt: Richard Bona, Marcus Miller, Arthur Maia, Djavan, Jamie Cullum, Bob McFerrin, Brian McKnight, Bob Marley, etc..

Was erwartet die Teilnehmer?

Musik in Sprachform für Bassisten. Funktion, Interpretation, allgemeine Basstechniken, Groove und Ear training, Improvisation und Komposition im Bassbereich.


Songwriting

Workshopleiter: Peter Crosbie

Samstag, 8. Juni

11 bis 13 Uhr & 14 bis 16 Uhr

Auf Englisch gibt es ein Sprichwort zu Kreativität im Allgemeinen und zum Songwriting ganz besonders: „success is 10% inspiration and 90% perspiration“ (Erfolg ist 10% Inspiration und 90% harte Arbeit). Anders gesagt: um einen erfolgreichen Song zu schreiben braucht man nicht nur gute Idee, sondern muss hauptsächlich wissen, was man mit seinen Ideen machen kann.

In diesem Workshop wird es genau darum gehen: Wie können wir aus unseren Ideen erfolgreiche Songs machen? Zusammen werden wir einige großartige Songs untersuchen und von Virvana zu Elvis, von Green Day zu den Beatles, von den Kinks zu Michael Jackson – die Herangehensweisen beim Songschreiben sind erstaunlich ähnlich. So werden wir sehen, wie diese Herangehensweisen bezüglich Form und Struktur einen Rahmen für eure Ideen bilden. Dabei kommt den musikalischen Grundbausteinen - Akkorde, Rhythmus, Arrangements, Melodie, sogar der Text  - eine wichtige Rolle zu und alle diese Elemente arbeiten zusammen.

Kurz zusammengefasst, dieser Workshop wird das Handwerk des Songschreibens betrachten, das als solches für viele Musikrichtungen anwendbar ist. Der Workshop wird euch Werkzeuge und Techniken geben, die euch dabei helfen, aus euren Ideen großartige Songs zu machen.

www.petercrosbie.net


Gitarre

Workshopleiter:

Samstag, 8. Juni

10 bis 12 Uhr & 14 bis 16 Uhr


Jam Session

Workshopleiter: Nicolai Dörr

Sonntag, 9. Juni,  14 bis 16 Uhr


Gesang

Workshopleiter: Lucile Bauer

Sonntag, 9.Juni

14 bis 17 Uhr

What are you doing in the music business / in your life?
I am a singer, songwriter/composer/performer and producer under the name of elbi. I am also a vocal and stage coach, and work a lot on movement, the body, and creative blockages. I am half time in a large Parisian concert hall after seeing an Msc in International event and festival management.
Your musician/singer/bandsinger/group/favorite concert?
Best concert - the English artist Sampha...
What can your workshop participants expect?
Images and tools to free and find your voice and find different ways to use it. Use resonators, body mechanics and emotions to sing.


Schlagzeug

Workshopleiter: Gerhard Kreuz

Sonntag,9. Juni

14 bis 16 Uhr

 

Seit seinem 19. Lebensjahr ist Gerhard Kreuz als Vollprofi in diversen Bands und Orchestern in allen Musikgenres unterwegs. Seine Unterrichtstätigkeit erstreckt sich über 30 Jahre an verschiedenen Musikschulen des Landes. Eine seiner großen Vorlieben gilt den außereuropäischen Musikkulturen (Afrika Südamerika Asien ect.), deren Einflüsse sich in seinem Spiel wiederspiegeln. Die Themen des Workshops orientieren sich in erster Linie nach den Interessen der Teilnehmer. Improvisation, Stilistik, Koordination, Stickcontrol, Besentechnik, Chartreading, Percussion, Drumlicks ect. alles ist möglich.... Bei guter Wetterlage kann ein Teil des Workshops auch im Freien stattfinden.